Archiv des Autors: Ruediger Post

Camtasia 2020 ist da!

Das neue Camtasia 2020 konzentriert sich mit diesem Upgrade vor allem auf einen verbesserten Workflow.

  • Mit Vorlagen für Filmprojekte wird es nun viel einfacher, seine Ideen umzusetzen. Alle Vorlagen sind an den eigenen Stil anpassbar.
  • Platzhalter auf der Timeline können einfach durch Medien ersetzt werden, während die Struktur und Ordnung erhalten bleibt.
  • Magnetische Spuren erleichtern das Austauschen von Medienelementen.
  • Der Abspielkopf (Playhead) lässt sich jetzt überall auf der Timeline platzieren, also auch auf leeren Bereichen, was besonders am Ende eines Projektes sehr hilfreich sein kann.
  • Wie aus anderen Filmschnittprogrammen bekannt, sind jetzt Ripple Insert, Ripple Move und Ripple Trim möglich.
  • Individuelle Einstellungen an Werkzeugen kannst du nun als Favoriten speichern, was bei der Produktion viel Zeit spart.
  • Schon vor der Benutzung von Anmerkungen (Callouts) kannst du deine Stile (Schemen) darauf anwenden und überprüfen. Auch das spart viel Zeit.
  • Arbeitest du im Team, dann kannst du jetzt neben Bibliotheken auch Vorlagen, Themen, Shortcuts, Favoriten und benutzerdefinierte Werkzeugeinstellungen exportieren und weitergeben.
  • Sogar Alpha-Masken und Luminanz sind jetzt möglich.
  • Ungenutzte Medien können nun alle auf einmal ausgewählt und auf Wunsch gelöscht werden.
  • Bisher war es nur möglich, die Leinwand vom Programm abzulösen und auf einem zweiten Monitor zu legen. Jetzt kannst du auch die Timeline ablösen, was besonders bei Projekten sinnvoll ist, in denen sehr viele Spuren genutzt werden müssen.
  • Mit dem Recorder ist es nun möglich, nur die Webcam oder nur Sound aufzunehmen, ohne den Monitor.
  • Übergangseffekte lassen sich jetzt umkehren.
  • Gruppen aus Medienelementen könnten nun besser in der Größe angepasst werden und viele Effekte können besser auf Gruppen angewendet werden.
  • Änderst du die Clipgeschwindigkeit, wird nun der Sound gepitcht, d.h., du erhältst nicht mehr die Mickey Mouse-Stimme, da die Tonhöhe nun nicht mehr verändert wird.
  • Es gibt noch weitere kleine Änderungen wie neue unterstützte Formate, aufgefrischte Schriften, unterstützung für 25/50 FPS usw.

Hier ein erster kleiner Eindruck der wichtigsten Neuerungen:

Camtasia 2019 – Test bestanden!

Was gibt es neues in Camtasia 2019? Tolle Sachen:

  • Automatischer Lautstärkeausgleich der Audiospuren
  • Automatische Cursorkorrektur – aus wackeligem Cursor werden ruhige Bewegungen
  • Eigenen Logos oder Grafiken in Schemas einfügen und schnell anwenden
  • Einfügen von PDFs
  • Neue Geräterahmen und direkte Einbindung der Materialsammlung Assets
  • Erweiterte Schrift-Optionen wie vertikaler und horizontaler Zeichenabstand
  • Zehn mal mehr anpassbare Kurzbefehle zur Steuerung des Programms
  • und noch mehr…

Vereinfachen (SUI) mit Snagit und Camtasia

Seit vielen Jahren nutze ich neben Camtasia auch Snagit als ideale Ergänzung für kurze Screencast, animierte Gif und für Screenshots. Automatische Texterfassung, SmartMove und vieles mehr machen Snagit zu einem unentbehrlichen Tool auch bei der Bearbeitung von Screenshots. Mit einem Klick kannst du die Snagit-Dateien z.B. in ein offenes Camtasia-Projekt einfügen. 

Mit dem neuen Snagit 2019 ist u.a. die Funktion ‚Vereinfachen‘ hinzugekommen. Damit kannst du komplexe Screenshots so gestalten, dass unwichtige und überfrachtete Bilder vereinfacht werden. Das erleichtert dir und deiner Zielgruppe das Erfassen der wesentlichen Informationen und verdeckt zudem die Informationen, die nicht für andere gedacht sind. 

Der zweite Vorteil ist, dass du Grafiken und Videos mit einem Simplified User Interface (SUI) nicht austauschen musst, wenn du an den überdeckten Menü-Einträgen etwas änderst. Deine Screenshots und animierten Gif bleiben also länger haltbar.

Sicher, auch vorher konntest du schon Bereiche überdecken und Text unleserlich machen, doch die neue Funktion bietet fertige Stile, die viel besser aussehen und bei der Anwendung auf Text automatisch Balken erzeugen, siehe das Beispiel weiter unten.

Am Beispiel einer Einstellungsänderung in der Benutzeroberfläche einer FRITZ!Box zeige ich dir, wie ich SUI (Simplified User Interface) in einem animierten Gif nutze. Es geht darin um die Aktivierung einer etwas versteckten Protokoll-Funktion.

Alle nicht-relevanten Menü-Einträge links, sowie die Einträge aus dem Ereignis-Protokoll rechts sind mit einem Stil aus der Funktion ‚Vereinfachen‘ aus Snagit 2019 überdeckt. Dies macht das Gif viel ruhiger und die visuelle Komplexität wird auf das Wesentliche reduziert. Dadurch kannst du den Ablauf viel einfacher erfassen.

Mehr zu Snagit 2019 und zu SUI

Cyber-Monday bei Techsmith

Bis einschließlich den 28.11.2018 bekommst du Camtasia und Snagit 25% günstiger als sonst. Und wenn du beide Produkte zusammen kaufst, wird es noch günstiger.

Camtasia ist das beste Programm um Screencast, Lernvideos oder Video-Präsentationen zu erstellen. Du kannst damit den Inhalt deines Monitors aufnehmen, Videos importieren und vielfältig bearbeiten, Effekte, Text, Verhalten, Sound und vieles mehr einfügen. Camtasia harmoniert ideal mit dem Screenshot-Programm Snagit.

Worksheetcrafter 2018.3 ist da.

Das dritte Update des Jahres 2018 bringt wieder viele Neuerungen für den besten Editor zum Erstellen von Arbeitsblättern für Lehrerinnen und Lehrer. Beispiel Lösungsfeld: Du kannst das neue praktische Lösungsfeld auch an der iPad-App Worksheet Go! nutzen. Aber schau doch selbst mal rein.

Vorgestellt von Screencast-Service:

Mein Camtasia Zertifikat

Seit nun mehr 12 Jahren arbeite ich mit großer Freude mit Camtasia Studio und später mit auch Camtasia:Mac. Nun hat Techsmith einen Online-Kurs mit über 15 Stunden Videomaterial herausgegeben, an deren erfolgreichem Ende ein Camtasia Zeritifikat steht. Wer diesen Kurs schafft, hat ein solides Wissen über die Funktionen und die konkrete Anwendung am Projekt. Aber bitte nicht vergessen, der Umgang mit Camtasia ist das eine, einen guten Film zu planen ist das andere. Beides kann man bei mir lernen.

 

https://certification.techsmith.com/