Camtasia 2020 ist da!

Das neue Camtasia 2020 konzentriert sich mit diesem Upgrade vor allem auf einen verbesserten Workflow.

  • Mit Vorlagen für Filmprojekte wird es nun viel einfacher, seine Ideen umzusetzen. Alle Vorlagen sind an den eigenen Stil anpassbar.
  • Platzhalter auf der Timeline können einfach durch Medien ersetzt werden, während die Struktur und Ordnung erhalten bleibt.
  • Magnetische Spuren erleichtern das Austauschen von Medienelementen.
  • Der Abspielkopf (Playhead) lässt sich jetzt überall auf der Timeline platzieren, also auch auf leeren Bereichen, was besonders am Ende eines Projektes sehr hilfreich sein kann.
  • Wie aus anderen Filmschnittprogrammen bekannt, sind jetzt Ripple Insert, Ripple Move und Ripple Trim möglich.
  • Individuelle Einstellungen an Werkzeugen kannst du nun als Favoriten speichern, was bei der Produktion viel Zeit spart.
  • Schon vor der Benutzung von Anmerkungen (Callouts) kannst du deine Stile (Schemen) darauf anwenden und überprüfen. Auch das spart viel Zeit.
  • Arbeitest du im Team, dann kannst du jetzt neben Bibliotheken auch Vorlagen, Themen, Shortcuts, Favoriten und benutzerdefinierte Werkzeugeinstellungen exportieren und weitergeben.
  • Sogar Alpha-Masken und Luminanz sind jetzt möglich.
  • Ungenutzte Medien können nun alle auf einmal ausgewählt und auf Wunsch gelöscht werden.
  • Bisher war es nur möglich, die Leinwand vom Programm abzulösen und auf einem zweiten Monitor zu legen. Jetzt kannst du auch die Timeline ablösen, was besonders bei Projekten sinnvoll ist, in denen sehr viele Spuren genutzt werden müssen.
  • Mit dem Recorder ist es nun möglich, nur die Webcam oder nur Sound aufzunehmen, ohne den Monitor.
  • Übergangseffekte lassen sich jetzt umkehren.
  • Gruppen aus Medienelementen könnten nun besser in der Größe angepasst werden und viele Effekte können besser auf Gruppen angewendet werden.
  • Änderst du die Clipgeschwindigkeit, wird nun der Sound gepitcht, d.h., du erhältst nicht mehr die Mickey Mouse-Stimme, da die Tonhöhe nun nicht mehr verändert wird.
  • Es gibt noch weitere kleine Änderungen wie neue unterstützte Formate, aufgefrischte Schriften, unterstützung für 25/50 FPS usw.

Hier ein erster kleiner Eindruck der wichtigsten Neuerungen: